Free Stream Bright yesmovies no sign up Part 1 youtube

countries USA. Audience score 145164 Vote. Will Smith. Max Landis. average Rating 6,7 / 10

Last Update: Saturday, 14-Mar-20 08:15:51 UTC

↓↓↓↓↓↓↓

WATCH

https://mystreaminfo.biz/watch?query=Bright Link

⟰⟰⟰⟰⟰⟰⟰

 

 

Look up bright in Wiktionary, the free dictionary. Bright may refer to: Common meanings [ edit] Bright, an adjective meaning giving off or reflecting illumination; see Brightness Bright, an adjective meaning someone with intelligence Places [ edit] Australia [ edit] Bright, Victoria, a town Electoral district of Bright in South Australia Northern Ireland [ edit] Bright, County Down, a village and parish in County Down United States [ edit] Bright, Georgia, a locality in Dawson County, Georgia Bright, Indiana, a census-designated place Bright, West Virginia, an unincorporated community Bright, Wisconsin, an unincorporated community Arts and entertainment [ edit] Music [ edit] Bright (American band) an experimental pop group from Brooklyn, New York Bright (Bright (American band) album) the eponymous debut from the aforementioned group Bright (Japanese band) a dance vocal band from Japan Bright (Bright (Japanese band) album) Bright" song) a song by Echosmith Other media [ edit] Bright (film) a 2017 fantasy film starring Will Smith Bright Noa, a fictional character from the Gundam anime metaverse Bright (Suikoden) a character from the Genso Suikoden series of games Businesses [ edit] Bright (company) a platform distributing digital art, an online job matching tool acquired by LinkedIn Bright Automotive, American manufacturer of electric vehicles More Radio Mid-Sussex, formerly Bright FM, a local radio station in Sussex, UK Technology [ edit] BRIGHT (nanosatellite) the BRIght-star Target Explorer Bright (programming language) a scripting language derived from Lua Gradient Bright, a Czech paraglider design People [ edit] Bright (surname) See also [ edit] Bright's disease, historical classification of kidney diseases Brights movement, encouraging rejection of the supernatural Guangming (disambiguation) Guangming means bright(ness) in Chinese Brightness (disambiguation.

Free Stream brightest. Free brightburn stream. Stream bright burn free. Stream burning bright free online. Free streams bridesmaids movie. Free stream tottenham vs brighton. Free Stream brightcove. Free brighton stream. Free stream chelsea v brighton. Free stream bright bay. Free Stream bright ideas. Free stream bright background. After being disappointed with so many movies lately, I have finally reach the point where I am convinced that today's writers are completely incapable of writing a truly compelling movie script. Therefore, I had come to the conclusion that it was a complete wast of my time to watch any new movie and thus, I would simply stick to television shows instead. However, I decided to take a chance with Bright and it turned out to be one of the absolute best movies I have ever seen! Thus, I am extremely glad that I did decide to watch it and I will definitely be watching it again.

Free stream bright zone.

 

Free Stream. Free stream bright eyes. Free Stream bright lights. Free Stream bright eyes. Free stream bright radio. So people like dumb movies. This director KNOWS this. Heck, he's written, directed, and produced some of the worst examples of in film history. His get outs are Training Day and Fury, both gems of film making that act as balance against the likes of Suicide Squad and The Fast And The Furious.
This film tips the balance though and not in a good way. One dimensional characters. Too many genres/tropes crammed into the screenplay, no consistency within the action scenes, weakly explored themes, below par cinematography, and an overall impression that the director was filming by numbers.
It could/should of been so much better. The idea to mix a buddy/cop movie with an undertone of racial tension all set to a backdrop of a modern world/high fantasy setting. I can see why this idea got a green light from the producers. It has all the requirements to make an outstanding movie. All except one. The script.
Maybe less time making CGI sequences and painting people as orcs, and more time on making sure the script is up to standard, would of allowed this to become the film it ought to have been.
It's not the worst film of 2017 (that accolade belongs to the Emoji Movie) but it's still a great big Christmas turkey that I find hard to award more than two stars. It'll appeal to the lowest common denominator in the audience and as such will probably have great success with the masses. So as a business commodity it's great, as a film it sucks.

Free stream bright box. Free Stream bright side. Free stream bright line. Stream bright burn free online. Free stream bright lights. Free Stream brightness. Free stream bright screen. Free stream bright music. Free stream bright time. Free stream arsenal vs brighton.

 

 

 


 

 

As someone with asd, I watched all of this and it was actually really great! I don't feel that it was exaggerated or anything, it was good, I really look forward to series 2. IPad en ik game het liefst op mijn ipad. SEVENTH. Really don't have a preference as to Theater seating locations as long as it is in the middle rows. F A I R Y L I V E S D O N T M A T T E R T O D A Y -Will Smith. Human brights violation that is a joke worthy of cinema sins sins. Nyimbo kali. Brighton jewelry. Ngoma iko poa sana. I justrealized it says “everything with wrong” in the intro.

They should have made this a tv series and dug deep with the writing and this would have been much better. Go to theaters early and always select the center seats. satisfaction guaranteed. Netflix bring bessere Filme als im Kino. Death Note und dieser hier sind meine Nr. 1 muss sehen 😅. Brightburn. Hahah keb een ipad 1,2 en 2018. Perfect timing because Im going to watch the sonic movie today.

Bright from the start. Listening at 2019, September. I enjoyed your video! Shadowrun as a setting does this merge well because there's a specific point in time (the year 2011) when magic reveals itself in our world, a divergent point. Bright's divergent point is at least two thousand years prior. What would Earth look like in such a world? Would magic supplant technology, or combine with it? How would society be neccessarily, drastically, different? I remember looking forward to Bright before it came out. I agree with your take on Ayer's influence harming this film, and a bunch of the dialogue being ad libbed. -Fellow Starscream fan.

Filmdaten Deutscher Titel Bright Originaltitel Bright Produktionsland USA Originalsprache Englisch Erscheinungsjahr 2017 Länge 117 Minuten Stab Regie David Ayer Drehbuch Max Landis Produktion David Ayer, Max Landis, Eric Newman, Bryan Unkeless Musik David Sardy Kamera Roman Vasyanov Schnitt Michael Tronick Besetzung Will Smith: Daryl Ward Joel Edgerton: Nick Jakoby Lucy Fry: Tikka Dawn Olivieri: Sherri Brad William Henke: Dorghu Brandon Larracuente: Mike Andrea Navedo: Captain Perez Kenneth Choi: Agent Coleman Noomi Rapace: Leilah/Liela Édgar Ramírez: Kandomere Happy Anderson: Montehugh Matt Gerald: Polizist Alex Meraz: Serafin Ike Barinholtz: Gary Harmeyer Jay Hernández: Rodriguez Enrique Murciano: Poison Joe Rogan: Er selbst Synchronisation Bright ist ein US-amerikanischer Fantasy - Actionfilm des Regisseurs und Produzenten David Ayer aus dem Jahr 2017. Die Hauptrollen spielen Will Smith und Joel Edgerton Der Film wurde am 22. Dezember 2017 weltweit auf Netflix veröffentlicht. Handlung [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] In einer alternativen Welt leben übernatürliche Wesen, wie Feen, Elfen und Orks, auf engstem Raum, aber friedlich mit den Menschen zusammen. Daryl Ward, ein menschlicher Polizist, ist von seinen seltsamen Mitbürgern nicht wirklich begeistert. Besonders mit den Feen, die sich im Vogelhaus in seinem Vorgarten eingenistet haben, steht er auf Kriegsfuß, denn obwohl sie nur 20 cm groß sind, können sie schmerzhafte blaue Flammen spucken. Außerdem muss Ward auch noch Dienst mit dem ihm zugeteilten Nick Jakoby schieben, dem ersten Ork-Polizisten überhaupt. Bei ihrem letzten Einsatz hatte Jakoby etwas zu essen geholt, während Ward angeschossen wurde. Als sie eines Nachts während eines scheinbaren Routineeinsatzes zu einem Tumult in einem Haus in der Nähe der Innenstadt von Los Angeles gerufen werden, machen die beiden eine mysteriöse Entdeckung. Sie nehmen eine junge Frau in Gewahrsam, in deren Besitz sich etwas befindet, was sie als einen unglaublich mächtigen Zauberstab identifizieren, und dieser könnte viel Chaos anrichten, wenn er in die falschen Hände gerät. Zudem ist der Einsatz von Magie in ihrer Welt illegal, wie es auch bei High-Tech-Waffen ist. Dennoch gibt es die Brights, unter ihnen lebende Magier, die solche Zauberstäbe in ihrem Alltag benutzen können. Eigentlich gehört der Zauberstab der Inferni Leilah. Die Elfin Tikka, welche den Stab an sich genommen hat, benötigt die Hilfe der beiden Polizisten, um den Stab von ihr fernzuhalten und sich gegen finstere Gestalten zu erwehren, die es auf diesen abgesehen haben. Die Existenz des Zauberstabs bleibt nicht lange ein Geheimnis. Dabei geraten die LAPD-Officer ins Kreuzfeuer und müssen feststellen, dass selbst scheinbar brave Bürger aller Spezies über Leichen gehen würden, um in den Besitz des Stabes zu kommen. Produktion [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Besetzung [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Will Smith übernahm die Rolle von Officer Daryl Ward, und Joel Edgerton spielt den Ork-Cop Nick Jakoby. Smith, der seinen neuen Kollegen im Film spüren lässt, dass er ihm gegenüber Vorurteile hat, sagte über seine Rolle: „Es war wirklich toll, einen afro-amerikanischen Polizeibeamten zu spielen, der jemandem gegenüber als Rassist auftreten kann. “ [1] Der Filmtitel Bright bezieht sich auf Lebewesen mit der Fähigkeit, den Zauberstab nutzen zu können. Ein Hauptpunkt im Film ist das Thema Rassismus, wie Smith erklärte. Man habe seine Rolle explizit als Rassisten gestaltet, und als Schwarzer habe er sich noch nie auf dieser Seite befunden. Smith zitierte seine Rolle Officer Ward, der im Film zu seinem Kollegen, dem ersten seiner Spezies beim LAPD, sagt, er wolle keine Orks in seinem Auto haben. [2] Axel Weidemann von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erklärt, im Film werde die Diskriminierung der schwarzen Bevölkerung in Amerika im Hau-Ruck-Verfahren auf die Orks projiziert: „Sie tragen weite Klamotten, hören aber Death-Metall statt Hip Hop. Für den alltäglichen Rassismus in einem Los Angeles, in dem Orks sich in Straßengangs organisieren und die Elfen ihren eigenen Stadtteil („Elven-District – Elves only“) mit vergoldeten Leitplanken haben, interessiert sich der Film nur zu Beginn. “ [3] Benedikt Frank von der Süddeutschen Zeitung erklärt zu den im Film gezeigten Klassenunterschieden, Los Angeles sei wie in der Realität auch Hauptstadt der Straßengangs, und typischerweise seien Orks Teil einer solchen und leben in Armenvierteln. Die Elfen hingegen, in der klassischen Fantasy Edelleute eines romantisierten Mittelalters, seien jetzt Yuppies, Banker, Schickeria und sonderten sich in Gated Communitys ab, so Frank weiter. [4] Tikka, im Film die Trägerin des mächtigen Zauberstabes, wird von Lucy Fry gespielt. Édgar Ramírez ist im Film in der Rolle des Elfen Kandomere, zu sehen, der in der Magieabteilung des FBI arbeitet. Happy Anderson spielt in der Rolle von Montehugh einen seiner menschlichen Kollegen. Die Rolle von Dorghu, dem Anführer der Nebelzahnork Gang, wurde von Brad William Henke übernommen. Die in Island aufgewachsene Schauspielerin Noomi Rapace, die im Film die Elfe Leilah beziehungsweise Liela spielt, die versucht, wieder in den Besitz des Zauberstabes zu kommen und eine zwielichtige Figur ist, sagte im Rahmen der Comic Con in San Diego im Juli 2017, dort glaube man an die Existenz von Elfen und Feen, und auch Ramírez, der in Venezuela aufwuchs, erklärte dort glaube man an alles Mögliche/alles. [5] Dreharbeiten und Filmmusik [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Die Dreharbeiten fanden überwiegend im Stadtzentrum von Los Angeles statt. Sie wurden am 9. November 2016 begonnen [6] und am 4. Februar 2017 beendet. [7] Netflix hatte zugestimmt, den Film dort zu drehen. Produzent Eric Newman erklärte, die Dreharbeiten hätten überwiegend/immer nachts stattgefunden, und sagte, man habe in Los Angeles gedreht, um den Film so realistisch wie möglich wirken zu lassen. [5] Während der Dreharbeiten war Smiths Vater Willard Carroll Smith senior gestorben. [8] Die Produktionskosten belaufen sich auf rund 90 Millionen US-Dollar. Die Filmmusik wurde von David Sardy komponiert. Die Aufnahme dieser erfolgte Anfang August 2017 in den AIR Studios in London. [9] Der Soundtrack zum Film, der neben Songs von unter anderem Bastille, Logic & Rag ’n’ Bone Man, Camila Cabello, Steve Aoki & Lil Uzi Vert, Machine Gun Kelly, X Ambassadors & Bebe Rexha, Ty Dolla Sign & Future, A$AP Rocky & Tom Morello und Marshmello & Migos enthält, wurde am 15. Dezember 2017 von Atlantic Records veröffentlicht. [10] Insgesamt umfasst Bright: The Album 13 Musikstücke. [11] In der letzten Dezemberwoche 2017 stieg Bright: The Album auf Platz 77 in die Billboard 200 ein und hatte dort in der zweiten Januarwoche 2018 auf Platz 48 seine bislang höchste Platzierung. [12] In den deutschen Albumcharts erreichte der Soundtrack am 5. Januar 2018 auf Platz 97 seine bislang höchste Platzierung. [13] Zudem konnten die Songs Home und Danger sich in diversen Charts platzieren. Marketing und Veröffentlichung [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Im Rahmen der Comic-Con in San Diego wurde im Juli 2017 ein erster Trailer zum Film vorgestellt. [14] Der Film feierte am 15. Dezember 2017 in The BFI Southbank in London seine Premiere und wurde am 18. Dezember 2017 in Anwesenheit von Will Smith, Noomi Rapace und Joel Edgerton in Mumbai vorgestellt. [15] Seit 22. Dezember 2017 wird der Film bei Netflix gezeigt. Rezeption [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Kritiken [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Nach der Vorstellung eines ersten Trailers im Juli 2017 bemerkte Marc Röhlig von Bento, dass einer der reizvollsten Momente in den Harry Potter -Filmen das Aufeinandertreffen von Magie und Alltag gewesen sei, eine Idee, mit der auch Phantastische Tierwesen spiele. So sei es auch bei Bright, wenn er Action und Fantasy zusammenbringe. Der Film werfe ganz nebenbei zudem Fragen zum Anderssein, zu sozialer Ungerechtigkeit und Diskriminierung auf, so Röhlig. [16] Benedikt Frank von der Süddeutschen Zeitung meint, Regisseur David Ayer, der seit Training Day im Cop-Film erfahren sei, im Fantasy-Genre aber nicht, gelinge die Verschmelzung der Welten, die augenscheinlich nicht zusammenpassten. Auch wenn dies funktioniere, so Frank weiter, dürfte der Plot jedoch kaum jemanden überraschen, der beide Genres gut kennt. Frank resümiert, der Film sei kurzweilig, allerdings auch weniger tiefsinnig, als man angesichts des Themas Rassendiskriminierung erwarten könnte. [4] Axel Weidemann von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erklärt, die Handlung des Films sei überschaubar, und Ayer habe schon bei seinem Actionfilm Suicide Squad mehr Wert auf Zutaten, denn auf die Erzählung gelegt. Die Kamera von Roman Vasyanov, so Weidemann weiter, halte stets Distanz zu den Figuren: „Gesichter bleiben im Halbdunkel, als wäre es das letzte Kapitel von Apocalypse Now. Von Schauspielerei ist also über die gesamten 157 Männer-Minuten nicht viel zu sehen. Bewegung und Effekt sind Trumpf. “ [3] Auch Oliver Kaever von Spiegel Online bemerkt in seiner Kritik die Handlung, die in einer Nacht spielt. Die ständige Dunkelheit sorge angesichts hochfrequent geschnittener Sequenzen für komplette Orientierungslosigkeit: „Schon im Kino sind Montage-Müllhaufen wie diese in vielen Actionfilmen ein Ärgernis, auf der kleineren Mattscheibe lösen sie schlicht Übelkeit aus. “ [17] Auszeichnungen [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Im Dezember 2017 gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences bekannt, dass sich der Film in der Vorauswahl befindet, aus der die Nominierten in der Kategorie Bestes Make-up und Beste Frisuren der Oscarverleihung 2018 bestimmt werden. [18] Am 18. Dezember 2017 gab die Academy bekannt, dass sich der Titelsong der Band Bastille «World Gone Mad» in einer Vorauswahl von 70 Liedern befindet, aus der die Nominierungen in der Kategorie Bester Filmsong bestimmt werden. [19] Im Folgenden weitere Nominierungen. Make-Up Artists And Hair Stylists Guild Awards 2018 Nominierung in der Kategorie Feature Motion Picture: Best Period and/or Character Makeup ( Alessandro Bertolazzi, Cristina Waltz und Judy Murdock) [20] National Film Awards UK 2018 Nominierung als Bester internationaler Film [21] Synchronisation [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch von Matthias Müntefering und der Dialogregie von Torsten Sense im Auftrag der RRP Media GmbH in Berlin. Rolle Darsteller Synchronsprecher Daryl Ward Will Smith Jan Odle Nick Jakoby Joel Edgerton Daniel Fehlow Leilah Noomi Rapace Vera Teltz Kandomere Édgar Ramírez Michael Deffert Tikka Lucy Fry Jacqueline Belle Montehugh Happy Anderson Sven Brieger Pollard Ike Barinholtz Peter Lontzek Sherri Ward Dawn Olivieri Dana Friedrich Fortsetzung [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Im Rahmen der Comic-Con in San Diego im Juli 2017 sprach Regisseur David Ayer über die Möglichkeit einer Fortsetzung und sagte, wenn es eine solche gebe, werde man mehr von der Geschichte dieser reichen Mythologie erzählen, was so toll an diesem geeigneten Universum sei. [5] Am 20. Dezember 2017, kurz vor der Veröffentlichung des Films, wurde bekannt, dass Netflix um den Film herum ein Franchise aufbauen will [22] und bereits eine erste Fortsetzung orderte. [23] Wie am 3. Januar 2018 bekannt wurde, wird David Ayer erneut Regie führen, zudem wird er auch das Drehbuch verfassen. [24] Weblinks [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Bright in der Internet Movie Database (englisch) Bright in der Deutschen Synchronkartei Bright bei Rotten Tomatoes (englisch) Bright – Offizielle Website zum Film von Netflix (englisch) Bright – London Premiere von Netflix UK bei Youtube (Video, englisch) Einzelnachweise [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] ↑ Eliana Dockterman: Will Smith Is a Cop in a World of Orcs and Elves in the ‘Bright’ Trailer In: Time, 20. Juli 2017. ↑ Anthony D’Alessandro: Post-Cannes, Will Smith Continues To Bang Drum For Netflix As Industry Game Changer: ‘Bright’ At Comic-Con In:, 20. Juli 2017. ↑ a b Axel Weidemann: Netflix-Film ‘Bright’: Kollege Ork kommt gleich In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. Dezember 2017. ↑ a b Benedikt Frank: ‘Bright’ bei Netflix: Auf Streife mit dem Ork In: Süddeutsche Zeitung, 21. Dezember 2017. ↑ a b c Jenna Busch: What We Learned at the ‘Bright’ Press Conference at Comic-Con In:, 20. Juli 2017. ↑ Paul Heath: Shooting kicks off on David Ayer’s ‘Bright’ with Will Smith In: The Hollywood News, 9. November 2016. ↑ ↑ Paul Chavez: Will Smith films scenes for Netflix fantasy buddy cop movie ‘Bright’ in Los Angeles following death of father In:, 9. November 2016. ↑ David Sardy Scoring David Ayer’s ‘Bright’ In:, 8. August 2017. ↑ ‘Bright’ Soundtrack Announced In:, 9. November 2017. ↑ Logic & Rag’n'Bone Man legen den politisch aufgeladenen Song ‘Broken People’ vor In:, 29. November 2017. ↑ ‘Bright’: Wie ‘Alien Nation’, nur mit Fantasy-Wesen – Comic-Con Trailer zum Netflix-Film In: PC Games, 21. Juli 2017. ↑ Rohan Naahar: Will Smith, Joel Edgerton in India: Hope Bright resonates with a wide audience and sparks a conversation In: Hindustan Times, 21. Dezember 2017. ↑ Marc Röhlig: Netflix-Film ‘Bright’: Will Smith und ein Ork kämpfen gegen das Verbrechen In:, 21. Juli 2017. ↑ Oliver Kaever: Netflix-Film ‘Bright’ mit Will Smith: Murks mit Orks In: Spiegel Online, 21. Dezember 2017. ↑ Carolyn Giardina: Oscars: A Look at the Work Behind the Hair and Makeup Contenders In: The Hollywood Reporter, 22. Dezember 2017. ↑ 70 Original Songs Vie For 2017 Oscar In:, 18. Dezember 2017. ↑ Nominations For 2018 National Film Awards UK Announced In:, 15. Januar 2018. ↑ Bright 2 - Cast & Crew der Fortsetzung des Fantasy-Buddy-Cop-Films bekanntgegeben. In:. 4. Januar 2018 ( [abgerufen am 4. Januar 2018]).

Brightspace. I feel like they could have done something great with the characters. Instead it's a half-assed plot. Bright machines. Who else is watching BrightSide right before going to bed? 👇🏼. Like😍😍😍. Look up bright in Wiktionary, the free dictionary. Bright may refer to: Common meanings [ edit] Bright, an adjective meaning giving off or reflecting illumination; see Brightness Bright, an adjective meaning someone with intelligence Places [ edit] Australia [ edit] Bright, Victoria, a town Electoral district of Bright in South Australia Northern Ireland [ edit] Bright, County Down, a village and parish in County Down United States [ edit] Bright, Georgia, a locality in Dawson County, Georgia Bright, Indiana, a census-designated place Bright, West Virginia, an unincorporated community Bright, Wisconsin, an unincorporated community Arts and entertainment [ edit] Music [ edit] Bright (American band), an experimental pop group from Brooklyn, New York Bright (Bright (American band) album), the eponymous debut from the aforementioned group Bright (Japanese band), a dance vocal band from Japan Bright (Bright (Japanese band) album) "Bright" (song), a song by Echosmith Other media [ edit] Bright (film), a 2017 fantasy film starring Will Smith Bright Noa, a fictional character from the Gundam anime metaverse Bright (Suikoden), a character from the Genso Suikoden series of games Businesses [ edit] Bright (company), a platform distributing digital art, an online job matching tool acquired by LinkedIn Bright Automotive, American manufacturer of electric vehicles More Radio Mid-Sussex, formerly Bright FM, a local radio station in Sussex, UK Technology [ edit] BRIGHT (nanosatellite), the BRIght-star Target Explorer Bright (programming language), a scripting language derived from Lua Gradient Bright, a Czech paraglider design People [ edit] Bright (surname) See also [ edit] Bright's disease, historical classification of kidney diseases Brights movement, encouraging rejection of the supernatural Guangming (disambiguation), Guangming means bright(ness) in Chinese Brightness (disambiguation).

1:21 calling a shotgun a rifle Ding. Brightburn ending. Hahahahahahahah but fairy tails are real in this world thank you. Bright trailer. Brightside. I'm only 4 minutes into this video and I'm already banging my head on the wall. Brightburn movie. Los Angeles, Stadt der segregierten Wohnviertel, in denen Schwarze, Weiße und Hispanics unter sich bleiben. Stadt der rassistisch motivierten Polizeigewalt und der Unruhen von 1992. Dann noch diese Viertel, die von Orks bevölkert werden, hässlichen Kreaturen mit riesigen Hauern im Gesicht. Oder das herausgeputzte Elvestown, wo die erfolgreichen, eingebildeten Elfen zu Hause sind. Ja, in der Parallelwelt des neuen Netflix -Films "Bright" ist der Mix der Bewohner von L. A. noch um einiges komplexer als in der Realität. Menschen und Fantasiewesen leben hier zusammen, und es kann schon mal vorkommen, dass eine lästige Fee sich im Vorgarten breitmacht und blaue Flammen spuckt. Überhaupt herrscht zwischen Menschen und den anderen Spezies ein tiefes Misstrauen. Ausgerechnet Cop Daryl ( Will Smith) soll nun als erster Mensch mit einem Ork-Partner auf Streife gehen. Dass Nick (Joel Edgerton) sein Monstergebiss gekürzt hat, macht ihn in Daryls Augen kein bisschen vertrauenswürdiger. Blockbuster für das Netflix-Zeitalter Moment - Will Smith in einem Fernsehfilm? Ist der nicht immer noch einer der größten Kinostars? Schon, aber "Bright" ist mit einem Budget von knapp 100 Millionen Dollar auch nicht gerade ein gewöhnlicher Fernsehfilm. Für den Betrag könnte die ARD um die 70 " Tatort "-Episoden drehen. Nein, "Bright" ist eine neue Art von Hollywood - Blockbuster, der aber eben nicht mehr im Kino läuft, sondern auf der Benutzerplattform eines Streamingdienstes abrufbar ist. Willkommen im Netflix-Zeitalter. Das Medium Fernsehen hat der neue Player mit seinem unaufhörlichen Ausstoß an Serien bereits umgekrempelt, jetzt knöpft er sich Hollywood vor. Erwartet worden war der Vorstoß schon, seitdem Netflix vor zwei Jahren mit "Beasts of No Nation" seinen ersten Spielfilm produzierte. Es folgten einige andere Filme, "Okja" zum Beispiel, der seine Premiere im Mai im Wettbewerb der Filmfestspiele in Cannes feierte. Und für einen Skandal sorgte, weil Netflix sich standhaft weigerte, den Film auch in die Kinos zu bringen. "Okja": Der Netflix-Film sorgte bei den Filmfestspielen in Cannes für einen Skandal. Netflix Mit "Bright" aber bläst Netflix zum Großangriff. Ein Film von dieser Größe war bisher ganz selbstverständlich den großen Studios vorbehalten, und er lief ebenso selbstverständlich auf der Leinwand. Diese Zeiten könnten ab jetzt vorbei sein. 80 neue Filme Und "Bright" soll kein Einzelfall bleiben. Netflix-Programmdirektor Ted Sarandos hat angekündigt, der Konzern wolle im neuen Jahr 80 neue Filme produzieren und insgesamt zwischen sieben und acht Milliarden Dollar investieren. Das wären noch 20 Filme mehr als 2017 - beinahe zwei pro Woche. "Die Filme rangieren vom Indie-Hit bis zu Projekten mit einem wesentlich größeren Rahmen" so Sarandos. Konkreter wurde er nicht. Bekannt sind bisher unter anderem das Sci-Fi-Drama "Mute" von "Warcraft" -Regisseur Duncan Jones und der Apokalypse-Thriller "Cargo" mit "Der Hobbit" -Star Martin Freeman. Und natürlich der Film, den Freunde von Gangsterthrillern schon seit Jahren herbeisehnen: "The Irishman" von Martin Scorsese, mit Al Pacino und Robert de Niro in den Hauptrollen. Ausgerechnet Scorsese. Der Altmeister und Chef-Cinephile, der das Kino als heiligen Gral der Filmkunst verteidigt. Man darf davon ausgehen, dass seine Partnerschaft mit Netflix nicht einem tiefen Einverständnis entspringt, sondern aus der Not geboren ist. "The Irishman" soll um die 150 Millionen Dollar kosten - kein Studio wollte Scorsese dieses Budget garantieren. Netflix schon, und dazu noch völlige kreative Freiheit. Ein unwiderstehliches Angebot, das auch den "Bright"-Regisseur zu Netflix lockte: "Dies ist ein harter, brutaler 100-Millionen-Dollar-Film, der erst ab 17 Jahren freigegeben ist", sagt David Ayer über die Produktion. "Kein Studio macht noch solche Filme. " Der Mann kennt das System, er startete 2001 die "Fast and the Furios"-Reihe und machte sich mit Cop-Thrillern wie "Training Day" und "End of Watch" einen Namen. Fotostrecke "Bright": Netflix-Blockbuster mit Will Smith: Von Cops, Orks und Elfen Dass nun ausgerechnet "Bright" von Netflix dazu auserkoren ist, das Spiel endgültig zu drehen, könnte auch nach hinten losgehen. Denn der Film ist ein Fiasko. Nichts will hier funktionieren, aller freien Kreativität zum Trotz. Vielleicht las sich die Idee, Polizei- und Fantasyfilm zusammenzubringen und damit auch noch einen Kommentar zu Rassismus abzugeben, auf dem Papier unwiderstehlich. Im fertigen Film zerfällt das in zahnlose Comedy, leeren Bombast und Gewalt wie aus einem Computerspiel. Eine dunkle Macht, die nicht von dieser Welt stammt, will sich breitmachen in L. so kommt es, dass das Duo aus schwarzem und Ork-Cop über einen Zauberstab stolpert, der Wünsche erfüllen und Menschen zum Explodieren bringen kann, dass sich magische Bäume über Swimmingpools wölben und Will Smith Dialogzeilen wie diese aufsagen muss: "Nur Leila kann die Macht des dunklen Herrschers erneuern! ". Drei Mal setzt der Film zum Finale an, immer muss dabei noch mehr geballert, gerannt und gefrotzelt werden, und am Ende hängt der Zuschauer völlig erschöpft im Fernsehsessel. Orientierungslosigkeit auf dem kleinen Bildschirm Zumal er auf dem Bildschirm kaum etwas erkennt, vor allem bei den nicht gerade wenigen Actionszenen. Die Handlung spielt in einer Nacht, und die ständige Dunkelheit sorgt angesichts hochfrequent geschnittener Sequenzen für komplette Orientierungslosigkeit. Schon im Kino sind Montage-Müllhaufen wie diese in vielen Actionfilmen ein Ärgernis, auf der kleineren Mattscheibe lösen sie schlicht Übelkeit aus. "Bright" ist also ein weiteres Beispiel dafür, dass längst nicht alles im Hause Netflix funktioniert. Eigentlich auch kein Wunder bei diesem massiven Ausstoß an Produktionen. Mit selbst produzierten Filmen allerdings agiert der Konzern bisher besonders unglücklich. Da ist Konkurrent Amazon mit seinen Amazon Studios weiter: Die haben bisher nicht nur die besseren Filme produziert und vor der Auswertung im Internet erst einmal in die Kinos gebracht. Zwei Amazon-Filme, "The Salesman" und "Manchester by the Sea", gewannen 2017 auch Oscars und brachten Prestige. "Manchester by the Sea": Oscargewinn für die Amazon Studios Universal Pictures Das braucht auch Netflix dringend, der Konzern ist schließlich abhängig von seinen zahlenden Abonnenten. Sie sind auch der Grund dafür, warum Sarandos pausenlos neue Produktionen in Auftrag gibt. Netflix braucht dringend immer neue Eigenproduktionen, um seine Kunden glücklich zu machen und auch dauerhaft zu halten. Ob "Bright" ein Erfolg oder ein Flop wird, erfährt niemand außerhalb des Konzerns, denn Zahlen gibt Netflix ohnehin nicht bekannt. Auch das ist neu im Netflix-Zeitalter: Bei einem Misserfolg wird der Film einfach sang- und klanglos untergehen. Ab 22. Dezember auf Netflix Icon: Der Spiegel.

I think what's most frustrating about movies like this are that they PRETEND that they're saying stereotypes are bad, and then turn around and say let's make orcs/aliens/etc into a black/latin america/asian stereotype! It's insincere and phony. Do you buy food before or after you the plants grow?😑. Bright soundtrack. Go out to answer my phone. I answer that thing right then and there hahaha. Bright directions.

 

 

Made with by Álvaro